Reifen & Felgen ABC - I

In unserem GETTYGO Reifen & Felgen ABC erklären wir die wichtigsten Begriffe rund um das Thema Reifen & Felgen: Impulsbremse, IMS, Innenschicht, Innerlicher, Index, Inspektion,…

Was ist eine Impulsbremse?

In Fahrzeugen die mit einer Impulsbremse ausgestattet sind, wird die Bremskraft durch eine in einem Radbremszylinder vorhandene Flüssigkeit auf das abzubremsende Rad übertragen. Sollten die Sensoren eine Gefahrenquelle aufspüren oder merken, dass der Fahrer schnell vom Gaspedal geht werden die Bremsen vorbereitet. Im Bremssystem wird der volle Druck aufgebaut, sprich durch ein einfaches Antippen vom Bremspedal kann mit voller Kraft verzögert und somit der Bremsweg um ein vielfaches reduziert werden.

Was ist das IMS (Instant Mobility System)?

Das Reifenpannenset / Tire-Fit System der Marke Dunlop nennt sich Instant Mobility System (IMS). Sämtliche Fahrzeuge, die mit dem IMS ausgerüstet sind, benötigen kein Ersatzrad mehr. Das aus einem Kompressor und einer Flasche Dichtungsmittel bestehende IMS sorgt dafür, dass der Fahrer kleine Reifenschäden (Schraube oder Nagel im Reifen) selbst abdichten kann. Bei größeren Reifenbeschädigungen oder Reifenplatzer hilft das IMS allerdings nicht. Auch eine Instandsetzung mit dem IMS ist nur eine kurzweilige Reparatur. Anschließend muss der Reifen von einer Fachwerkstatt überprüft und ggf. ausgetauscht werden.

Was ist EiNE Innenschicht / EIN Innerliner

In der Regel sind alle modernen Reifen schlauchlos. Auf der Innenseele vom Reifen befindet sich eine luftundurchlässige Gummibeschichtung. Diese wird direkt auf die Karkasse vom Reifen aufgetragen und sorgt dafür, dass der Reifen den optimalen Luftdruck halten kann. Die Innenschicht, auch Innerliner oder Innenseele genannt, ersetzt somit den Schlauch im Reifen, den man z.B. noch vom Fahrrad kennt.

WAS STEHT AUF DEM INDEX?

Der Geschwindigkeitsindex verrät, wie schnell man mit den Reifen fahren darf? Auf jeder Reifenflanke steht der Speedindex. Den vorgeschriebenen Index kann man aber auch dem Fahrzeugschein bzw. dem CoC-Dokument vom Fahrzeug entnehmen. Den Geschwindigkeitsindex „I“ gibt es nicht.

WELCHE INDEX-ANGABEN GIBT ES?

Folgende wichtigen Geschwindigkeitsklassen sind genau definiert: J = 100 km/h, K = 110 km/h, L = 120 km/h, M = 130 km/h, N = 140 km/h, P = 150 km/h, Q = 160 km/h, R = 170 km/h, S = 180 km/h, T = 190 km/h, U = 200 km/h, H = 210 km/h, V = 240 km/h, W = 270 km/h, Y = 300 km/h, VR = über 210 km/h, ZR = über 240 km/h.

Was PASSIERT BEI EINER INSPEKTION?

Das Wort Inspektion stammt vom lateinischen „inspectio“ und bedeutet etwas überprüfen. Bei einer Auto-Inspekion wird das Fahrzeug auf Mängel oder Verschleiß überprüft, Fahrzeuge mit fossilen Antriebsformen bekommen im Rahmen der Inspektion einen Ölwechsel und auch die Filter werden gewechselt. Bei der Fahrzeug-Inspektion werden die Kraftfahrzeug-Mechatroniker auch die Reifen in Augenschein nehmen, die Luftdrücke überprüfen und dabei auch nicht das Ersatzrad vergessen, sofern dieses überhaupt noch vorhanden ist. Moderne Fahrzeuge zeigen an wann diese zur Inspektion müssen, für ältere gibt es festgelegte Service-Intervalle. Durch die stets wiederkehrende Überprüfung der Fahrzeuge soll nicht nur die Funktionsfähigkeit, sondern auch die Sicherheit der Fahrzeuge sichergestellt werden. Die Monteure werden einen Blick auf die Karosserie, auf das Fahrwerk, auf die Räder und Reifen, auf die Bremsen, auf den Motor und die Lenkung. Auch die Beleuchtungsanlage, das Getriebe und die Scheibenwischer gehören zum Service-Plan.

Was SIND INTERMEDIATES REIFEN?

Den Begriff Intermediate kennt man aus dem Motorsport. Die Intermediate Reifen können auf nassen Strecken (ohne Pfützenbildung) aber auch auf trockenen Untergrund eingesetzt werden. Ein guter Kompromiss zwischen Slick und Regenreifen. Moderne Intermediate Reifen können bei einer Geschwindigkeit von 300 km/h ungefähr 30 Liter Wasser pro Sekunde durch den Reifen leiten. Neben den Slicks (ohne Profil) und dem Regenreifen (viel Profiltiefe) sind die Intermediates eine gute Alternative für wechselhaftes Wetter.